Quantcast
SLK & SLC Community

HOME IMPRESSUM Datenschutz @ Administratoren Wir über uns Nederlands Forum MBSLK-Foren


mbslk.de ... The SLK-CommunityVäth
mbslk.de ... The SLK-CommunityVÄTH - Give your car Wings

mbslk.de ... The SLK-CommunityCommunity
mbslk.de ... The SLK-CommunityStammtische
Veranstaltungen
Veranstaltungsfotos
SLK-Bilder
Bilder hochladen
User-Suche
Fahrer-Verzeichnis
Community-Check
Erlebnisberichte
FAQ

mbslk.de ... The SLK-CommunityPetzoldt
mbslk.de ... The SLK-CommunityPetzoldts-Fahrzeugpflege

mbslk.de ... The SLK-CommunityFreiwilliger Kostenbeitrag
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de fördern

mbslk.de ... The SLK-CommunityKommunikation
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de-FOREN MBSLK.de Foren

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R170
mbslk.de ... The SLK-Community1996 - 2004
Baureihe R170

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R171
mbslk.de ... The SLK-Community2004 - 2011
Baureihe R171

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R172
mbslk.de ... The SLK-Community2011 - 2020
Baureihe R172

mbslk.de ... The SLK-CommunityAlle SLK Baureihen
mbslk.de ... The SLK-CommunitySLK Geschichte

mbslk.de ... The SLK-CommunityMarktplatz
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de-Kollektion
MBSLK.de Kollektion
Kleinanzeigen
Sonderkonditionen
Bücher

mbslk.de ... The SLK-CommunityLinkblock
mbslk.de ... The SLK-Community

mbslk.de ... The SLK-CommunityService & Tipps
mbslk.de ... The SLK-CommunityHotel und Gastro
Werkstatt-Tipps
Reifenservice
Werkstattkosten
KfZ-Kosten-Rechner
Felgenkalkulator
Link-Tipps
Downloads
MBSLK.de-Statistik
Newsletterarchiv




Die MBSLK.de-Foren » » Klatsch und Tratsch

MBSLK.de-Foren-Suche:
 
In ein anderes Forum wechseln:






zur Foren-Übersicht » » zur Seite Klatsch und Tratsch 
Klatsch und Tratsch » » Thema: Erfahrungen / Meinungen zu sogenannten Balkonkraftwerken?
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 )
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   Silversurfer350

Schreiberlevel:
Forenstudent
Forenstudent
Beiträge: 1111
User seit 03.11.2013
 Geschrieben am 03.06.2021 um 10:16 Uhr   


S - FP 230 schrieb:
Lieber Heinz,

Lese mal hier

Grundsätzlich gilt: Ein Laie darf keine elektrotechnischen Arbeiten selbstständig ausführen, da er weder Elektrofachkraft (EFK) noch elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) ist. Ausgenommen ist das Auswechseln von Lampen bis 200 W bei Nennspannungen bis 250

Ich will hier kein Horrorscenario aufbauen.

Aber wie heißt der Grundsatz „Unwissenheit schützt vor Stafe nicht“.

Auch mache Dinge welche bei Schäden ganz genau angeschaut würden und im Zweifelsvall als Verstoss gegen xyz interpretiert werden könnten.

Ich erlebe leider auch auf der Schadenregulierungsseite was da alles geht! Wenn es darumgeht nicht zahlen zu müssenwird nach jedem Strohhalm gegriffen und wenn Kranken- oder Rentenversicherer bei Personenscädhäden involviert sind wird es häßlich! Die kennen nichts und ziehen Regresse gnadenlos durch.

Ich möchte nur darauf Hinweisen dass es Probleme geben kann!

Wegen € 100 oder € 200 würde ich das Risiko nicht eingehen wollen.

Aber das Theme haben wir ja auch schon im Zusammenhang mit ABE gehabt!

Früher war ich auch der Meinung es ist noch alles gut gegangen. Mit über 60 und mit über 40 Jahren Berufserfahrung hat sich das, vielleicht leider, geändert, da ich eine lange Liste kenne wo es schief gegangen ist!

Gruß

Frank

--
„Ich werde dieses Jahr an Silvester definitiv nicht schlafen! Nicht um das Neue Jahr zu begrüßen, sondern nur um sicher zu sein, dass sich das Alte wirklich verpisst!“

NN



Guten Morgen Frank,

bitte nicht gewerblich und privat in einen Topf werfen. Für Dein erstes Zitat wäre eine Quellenangabe zur Nachverfolgung schon gut. Aber ich habe ja auch schon geschrieben für 50 - 100 € wäre mir das eventuelle Risiko auch nicht wert hier zu sparen. Und bei einer bestehenden Versicherung würde ich mich sowieso mit ihr in Verbindung setzen und die Modalitäten abfragen.

--
Grüße

Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an Silversurfer350    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   S - FP 230

Schreiberlevel:
Forenfürst
Forenfürst
Beiträge: 4893
User seit vor Apr. 03
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 03.06.2021 um 11:00 Uhr   
Gerne Heinz!

Siehe

https://www.weka.de/elektrosicherheit/eups-und-laien-was-bei-elektrotechnischen-arbeiten-zu-beachten-ist/

oder auch

https://www.elektropraktiker.de/nc/fachartikel/zulaessige-arbeiten-fuer-laien-und-eup/

Gruß

Frank

--
„Ich werde dieses Jahr an Silvester definitiv nicht schlafen! Nicht um das Neue Jahr zu begrüßen, sondern nur um sicher zu sein, dass sich das Alte wirklich verpisst!“

NN

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an S - FP 230    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Affiliate-Anzeigen:














Beitrag von:
... ist OFFLINE

   Jürgen1965

Schreiberlevel:
Forenstudent
Forenstudent
Beiträge: 1245
User seit 22.05.2017

User fördert mbslk.de
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 03.06.2021 um 11:35 Uhr   
Sorry Jungs.
Seid mir nicht böse.
Wir driften leicht vom Thema ab.
Aber eins möchte ich doch noch los werden.

Wir sprechen hier von Menschenleben und dem Gegenwert einer Alufelge.
Ich als Fachkraft bin jetzt sowieso raus.

Bleibt Gesund.


--
Viele Grüsse

Jürgen

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an Jürgen1965    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   S - FP 230

Schreiberlevel:
Forenfürst
Forenfürst
Beiträge: 4893
User seit vor Apr. 03
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 03.06.2021 um 12:08 Uhr   
Zurück zum Ursprung!

Die Idee als solche finde ich gut und auch bei normalen Dachanlagen sollte man nur die Nettoproduktion vergüten!

Einspeisen, kassieren und dann wieder beziehen, wo ist da der Sinn?

Und ich bin auch sicher dass sich die Amortisationszeiten reduzieren werden. Auch weil der Strompreis weiter steigen wird. Damit bringt jedes KW selbst produziert einen größeren Einsparungseffekt!

Wer lange Freude an solchen Anlagen haben will sollte sich richtig schlau machen und auf Qualität achten.

Gerade bei Billigteilen schlägt die Degression mächtig zu und nach 3 bis 5 Jahren kommt unter Umständen 30% oder noch mehr weniger raus!

Auch den Witterungseinfluss sollte man berücksichtigen, denn der Zahn der Zeit nagt ganz schön.

Und die Anlagen sind überwiegend aus Kunststoff und was da geschehen kann sieht man am Thread Probleme mit Kunststoffdach!

Nochmals kurz ein Hinweis in Versicherungssachen. Ich würde die Installation auf alle Fälle anzeigen um safe zu sein. Auch die Nachfrage bei der Gebäudeversicherung betreffs Mitversicherung ist wichtig. Nicht jeder Versicherer wird es machen, aber wo es möglich ist kann das nicht viel kosten, u.U. sogar kostenfrei mit drinn und so hat man im Schadenfall Deckungsschutz.

Mieter werden in aller Regel allerdings Pech haben da nicht Gebäudeeigentümer.

Gruß

Frank




--
„Ich werde dieses Jahr an Silvester definitiv nicht schlafen! Nicht um das Neue Jahr zu begrüßen, sondern nur um sicher zu sein, dass sich das Alte wirklich verpisst!“

NN

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an S - FP 230    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Affiliate-Anzeigen:







Beitrag von:
... ist OFFLINE

   QT

Schreiberlevel:
Forenkönig
Forenkönig
Beiträge: 8464
User seit 17.04.2005
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 03.06.2021 um 14:04 Uhr   


S - FP 230 schrieb:
Grundsätzlich gilt: Ein Laie darf keine elektrotechnischen Arbeiten selbstständig ausführen, da er weder Elektrofachkraft (EFK) noch elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP) ist. Ausgenommen ist das Auswechseln von Lampen bis 200 W bei Nennspannungen bis 250
Das Einstecken eines Schukosteckers ist aber doch jetzt nicht Deiner Meinung nach eine "elektrotechnische Arbeit"? Ansonsten müsste jeder Haushalt quasi dauerhaft einen Elektriker anwesend haben, nur wenn mal wieder 1 Gerät in die Steckdose gesteckt werden muss

Mist, jetzt muss ich gleich mein Handy laden und heute ist Feiertag. Ob mein Elektriker auch heute schnell vorbei kommt, um den Stecker einzustecken?

--
R171 280 PreFL 'Silberpfeil', iridium/schwarz, 7G+Paddle
Comand APS, MSpeed DSM, Bilstein B16 PSS9
///AMG Optik/Aerowings/KI/V8 ESD/Styling V & III

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an QT    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   Silversurfer350

Schreiberlevel:
Forenstudent
Forenstudent
Beiträge: 1111
User seit 03.11.2013
 Geschrieben am 03.06.2021 um 16:46 Uhr   
[ Beitrag wurde zuletzt editiert von Silversurfer350 am 03.06.2021 um 17:01 Uhr ]



S - FP 230 schrieb:
Zurück zum Ursprung!

Die Idee als solche finde ich gut und auch bei normalen Dachanlagen sollte man nur die Nettoproduktion vergüten!

Einspeisen, kassieren und dann wieder beziehen, wo ist da der Sinn?

Und ich bin auch sicher dass sich die Amortisationszeiten reduzieren werden. Auch weil der Strompreis weiter steigen wird. Damit bringt jedes KW selbst produziert einen größeren Einsparungseffekt!

Wer lange Freude an solchen Anlagen haben will sollte sich richtig schlau machen und auf Qualität achten.

Gerade bei Billigteilen schlägt die Degression mächtig zu und nach 3 bis 5 Jahren kommt unter Umständen 30% oder noch mehr weniger raus!

Auch den Witterungseinfluss sollte man berücksichtigen, denn der Zahn der Zeit nagt ganz schön.

Und die Anlagen sind überwiegend aus Kunststoff und was da geschehen kann sieht man am Thread Probleme mit Kunststoffdach!

Nochmals kurz ein Hinweis in Versicherungssachen. Ich würde die Installation auf alle Fälle anzeigen um safe zu sein. Auch die Nachfrage bei der Gebäudeversicherung betreffs Mitversicherung ist wichtig. Nicht jeder Versicherer wird es machen, aber wo es möglich ist kann das nicht viel kosten, u.U. sogar kostenfrei mit drinn und so hat man im Schadenfall Deckungsschutz.

Mieter werden in aller Regel allerdings Pech haben da nicht Gebäudeeigentümer.

Gruß

Frank




--
„Ich werde dieses Jahr an Silvester definitiv nicht schlafen! Nicht um das Neue Jahr zu begrüßen, sondern nur um sicher zu sein, dass sich das Alte wirklich verpisst!“

NN



Servus Frank,

danke für die Links aber da geht es um Betriebe bzw. Hausanlagenbetreuung durch Hausmeister etc. und nicht um meine eigene Privatwohnung. Und deshalb danke @QT genau die Frage hätte ich jetzt auch gestellt.
Ansonsten bin ich doch Deiner Meinung manches wäre einfach am falschen Platz gespart. Aber man muss auch die Frage stellen dürfen warum nur in Deutschland der Wielandstecker gefordert wird. Genauso warum wieder mal gerade nur Deutschland diesen bürokratischen Aufwand betreibt solch eine Anlage in Betrieb nehmen zu können. Rest Europa ist da wieder mal mehr als relaxter.

--
Grüße

Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an Silversurfer350    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Affiliate-Anzeigen:







Beitrag von:
... ist OFFLINE

   Frankman01



Schreiberlevel:
Forenprinz
Forenprinz
Beiträge: 6608
User seit 08.10.2002

User fördert mbslk.de
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 03.06.2021 um 17:28 Uhr   
hey Leutz,

vorab schonmal vielen Dank an die Teilnehmer der regen Diskussion.
Durch das Posting habe ich Kontakt zu 2 Usern bekommen, die solch eine Anlage betreiben. Da sie als Guerillaanlage im Betrieb sind, nenne ich keine Namen

Die Planung ist zu 99% abgeschlossen.
Bis auf die Stelle, an der die Module angebracht werden, habe ich quasi alles neu geplant
Die Module kommen aufs Terassendach, die Anschlusskabel der Module werden in die darunterliegende Garage geführt. In der Garage installiere ich ab Verteilerdose einen Aufputzverteiler mit 6 Ah Sicherung, von dort wird ein fest verdrahteter Wielandstecker angeschlossen, der dann in den Wechselrichter geht. Die Garage mit 2 Steckdosen und 1 Neonröhre wird ab Sicherungskasten aktuell mit einem 16 Ah Sicherungsautomaten versorgt, an dem sonst nichts hängt. Dieser wird gegen eine 13Ah Sicherung ausgetauscht.

Die Verkabelung wird von mir komplett vorbereitet und durch einen befreundeten Elektrotechniker angeschlossen.

Von einem der User habe ich eine klasse Seite geschickt bekommen, auf der man die Ausrichtung und die Neigung auf die optimalen Werte und den maximalem Ertrag simulieren kann, welche in meinem Falle wirklich optimal sind !

Verbaut werden 2 Module Trina Solar 380 Wp HoneyM (15 Jahre Produktgarantie · 25 Jahre lineare Leistungsgarantie) und 1 Wechselrichter Growatt MIC 600TL-X (Garantie 10,5 Jahre) inkl. Growatt ShineWIFI-X zur "Überwachung" der Anlage.
Es würde sich eine Maximalleistung von 760 Watt ergeben, die aber, gemäß der gesetzlichen Vorgaben, auf 600 Watt reguliert werden. Hier habe ich dann eben noch Reserven, wenn die Anlage mal nicht optimal ausgelastet ist.

Kostenmäßig all in werde ich bei rund 750 Euro inkl. Aufständerung und Kleinkram auslaufen.

--
es grüßt......die Dumm Sau

"Ehrliche Menschen haben es manchmal sehr schwer, gegen das anzukommen, was unehrliche Menschen zuvor angerichtet haben"

https://www.continentale.de/web/Info-Mueleck

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an Frankman01    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   Silversurfer350

Schreiberlevel:
Forenstudent
Forenstudent
Beiträge: 1111
User seit 03.11.2013
 Geschrieben am 03.06.2021 um 18:12 Uhr   


Frankman01 schrieb:
hey Leutz,

vorab schonmal vielen Dank an die Teilnehmer der regen Diskussion.
Durch das Posting habe ich Kontakt zu 2 Usern bekommen, die solch eine Anlage betreiben. Da sie als Guerillaanlage im Betrieb sind, nenne ich keine Namen

Die Planung ist zu 99% abgeschlossen.
Bis auf die Stelle, an der die Module angebracht werden, habe ich quasi alles neu geplant
Die Module kommen aufs Terassendach, die Anschlusskabel der Module werden in die darunterliegende Garage geführt. In der Garage installiere ich ab Verteilerdose einen Aufputzverteiler mit 6 Ah Sicherung, von dort wird ein fest verdrahteter Wielandstecker angeschlossen, der dann in den Wechselrichter geht. Die Garage mit 2 Steckdosen und 1 Neonröhre wird ab Sicherungskasten aktuell mit einem 16 Ah Sicherungsautomaten versorgt, an dem sonst nichts hängt. Dieser wird gegen eine 13Ah Sicherung ausgetauscht.

Die Verkabelung wird von mir komplett vorbereitet und durch einen befreundeten Elektrotechniker angeschlossen.

Von einem der User habe ich eine klasse Seite geschickt bekommen, auf der man die Ausrichtung und die Neigung auf die optimalen Werte und den maximalem Ertrag simulieren kann, welche in meinem Falle wirklich optimal sind !

Verbaut werden 2 Module Trina Solar 380 Wp HoneyM (15 Jahre Produktgarantie · 25 Jahre lineare Leistungsgarantie) und 1 Wechselrichter Growatt MIC 600TL-X (Garantie 10,5 Jahre) inkl. Growatt ShineWIFI-X zur "Überwachung" der Anlage.
Es würde sich eine Maximalleistung von 760 Watt ergeben, die aber, gemäß der gesetzlichen Vorgaben, auf 600 Watt reguliert werden. Hier habe ich dann eben noch Reserven, wenn die Anlage mal nicht optimal ausgelastet ist.

Kostenmäßig all in werde ich bei rund 750 Euro inkl. Aufständerung und Kleinkram auslaufen.

--
es grüßt......die Dumm Sau

"Ehrliche Menschen haben es manchmal sehr schwer, gegen das anzukommen, was unehrliche Menschen zuvor angerichtet haben"

https://www.continentale.de/web/Info-Mueleck




Das hört sich doch schon mal sehr gut an.

--
Grüße

Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an Silversurfer350    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Affiliate-Anzeigen:







Beitrag von:
... ist OFFLINE

   S - FP 230

Schreiberlevel:
Forenfürst
Forenfürst
Beiträge: 4893
User seit vor Apr. 03
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 03.06.2021 um 20:12 Uhr   
Dann passt doch alles Frank!

--
„Ich werde dieses Jahr an Silvester definitiv nicht schlafen! Nicht um das Neue Jahr zu begrüßen, sondern nur um sicher zu sein, dass sich das Alte wirklich verpisst!“

NN

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an S - FP 230    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   MyFirstSLK

Schreiberlevel:
Forenfürst
Forenfürst
Beiträge: 4084
User seit 02.08.2011
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 03.06.2021 um 22:04 Uhr   
Hi Ihr,

was ich als sehr schade empfinde, dass diese Teile nicht als USV für die sich im Hausnetz befindlichen Geräte eingesetzt werden können.
Und also auch nicht als Lichtspender bei Stromausfall.
Denn sobald die Eingangsspannung (z.B. durch Stromausfall) fehlt, schalten die NA-Schalter in den Wechselrichtern sofort ab.
Das vermiesst dann m.E. doch ein bisserl den guten ersten Eindruck.

Dass man aufwendig recherchieren muss, ob der Stromzähler, den man von seinem Versorger eingebaut bekommen hat, auch saldierend ist - also die Einspeiseleistung von allen drei Phasen-Verbräuchen abzieht, ist auch so eine Sache.

Aber ansonsten könnte ich mich schon mit so einer Anlage anfreunden.
Auch, wenn mein Hauptziel - die USV und Notstromgewinnung - so nicht erreichbar ist.
Alleine positiv, weil ich einen idealen Montageplatz habe und einen recht hohen dauerhaften Grundstromverbrauch.

--
Beste Grüsse

Hubert

via est vita

Seit 06.08.2011 Besitzer eines SLK 200K R171, in andraditgrün-metallic und orientbeiger Leder-Innenausstattung, Bj: 03/2004.

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an MyFirstSLK    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo bestellen
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 )

zur Foren-Übersicht » » zur Seite Klatsch und Tratsch
mbslk.de ... The SLK-CommunityWindschott DESIGN
mbslk.de ... The SLK-CommunityCAR GLAS DESIGN

mbslk.de ... The SLK-Community

Username


Passwort




NEUER USER
Passwort vergessen?

mbslk.de ... The SLK-CommunityWer ist online?
mbslk.de ... The SLK-CommunityAnonym  :660
Mitglieder:    4
Im Chat  :    0


mbslk.de ... The SLK-CommunityXCar-Style
mbslk.de ... The SLK-CommunityXcar-style

mbslk.de ... The SLK-CommunityBesuch Nummer
mbslk.de ... The SLK-Community24.718.163

mbslk.de ... The SLK-Communityder Schwarz
mbslk.de ... The SLK-Communityder Schwarz

mbslk.de ... The SLK-CommunityGoogle@MBSLK
mbslk.de ... The SLK-Community

mbslk.de ... The SLK-Community
mbslk.de ... The SLK-Community
Umfrage
Hast Du noch eine Nähmaschine

Ja, ich nähe auch damit bzw. kann es
Ja, aber ich kann nicht nähen
Nein

Zum Abstimmen bitte einloggen ...

Umfrage-Ergebnisse
Andere Umfragen

mbslk.de ... The SLK-Communityaffil_r_u
mbslk.de ... The SLK-Community
<

mbslk.de ... The SLK-Communitygoogle 160
mbslk.de ... The SLK-Community

  BreNet GmbH - Ihr zuverlässiger Partner für Webhosting, Domains und Webspace in Bremen


© 1999-2022 Sven Kamm
MBSLK ist gemäß Urkunde Nr. 30 2015 204 974 eingetragene Marke von Sven Kamm