Quantcast
SLK & SLC Community

HOME IMPRESSUM Datenschutz @ Administratoren Wir über uns Nederlands Forum MBSLK-Foren


mbslk.de ... The SLK-CommunityVäth
mbslk.de ... The SLK-CommunityVÄTH - Give your car Wings

mbslk.de ... The SLK-CommunityCommunity
mbslk.de ... The SLK-CommunityStammtische
Veranstaltungen
Veranstaltungsfotos
SLK-Bilder
Bilder hochladen
User-Suche
Fahrer-Verzeichnis
Community-Check
Erlebnisberichte
FAQ

mbslk.de ... The SLK-CommunityPetzoldt
mbslk.de ... The SLK-CommunityPetzoldts-Fahrzeugpflege

mbslk.de ... The SLK-CommunityFreiwilliger Kostenbeitrag
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de fördern

mbslk.de ... The SLK-CommunityKommunikation
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de-FOREN MBSLK.de Foren

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R170
mbslk.de ... The SLK-Community1996 - 2004
Baureihe R170

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R171
mbslk.de ... The SLK-Community2004 - 2011
Baureihe R171

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R172
mbslk.de ... The SLK-Communityab 2011
Baureihe R172

mbslk.de ... The SLK-CommunityAlle SLK Baureihen
mbslk.de ... The SLK-CommunitySLK Geschichte

mbslk.de ... The SLK-CommunityMarktplatz
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de-Kollektion
MBSLK.de Kollektion
Kleinanzeigen
Sonderkonditionen
Bücher

mbslk.de ... The SLK-CommunityLinkblock
mbslk.de ... The SLK-Community

mbslk.de ... The SLK-CommunityService & Tipps
mbslk.de ... The SLK-CommunityHotel und Gastro
Werkstatt-Tipps
Reifenservice
Werkstattkosten
KfZ-Kosten-Rechner
Felgenkalkulator
Link-Tipps
Downloads
MBSLK.de-Statistik
Newsletterarchiv




Die MBSLK.de-Foren » » Klatsch und Tratsch

MBSLK.de-Foren-Suche:
 
In ein anderes Forum wechseln:
zur Foren-Übersicht » » zur Seite Klatsch und Tratsch 
Klatsch und Tratsch » » Thema: Welches Smartphone?
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 )
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   SLK-006

Schreiberlevel:
Forenobertertianer
Forenobertertianer
Beiträge: 228
User seit 30.09.2015
 Geschrieben am 23.08.2019 um 10:59 Uhr   


fundriver schrieb:
(...)
Die größten Lücken befinden sich ohnehin in den Apps und nicht im OS.


Ich würde eher sagen, neben den direkt eingebauten Risiken, die durch die „Sammel-Leidenschaft“ des Betriebssystem-Produzenten entstehen, definieren darüber hinaus die Lücken des Betriebssystems (und App-Shop sowie der Kontrollen des Betreibers) welchen Spielraum den böswilligen Apps eingeräumt wird ... vom Sammeln von Information über den User, über den gezielten zugriff auf (vertrauliche) Dokumente bis hin zu Abhören, Password- und Identitäts-Diebstahl.

Hier mag jeder selber für sich entscheiden, wem man hier im doppelten Sinne des Wortes am meisten zutraut:
• einem Konzern, der zwar durch gesetzliche Rahmenbedingungen und gewaltigen finanziellen Mitteln der chinesischen KP gesponsert wird ... für den aber ansonsten bestimmt der umfassende Schutz und die Garantie der Privatsphäre seiner User an erster Stelle steht.
• einem zweiten Konzern, der das systematische Datensammeln, -auswerten und -vermarkten zum lukrativsten Wirtschaftszweig aller Zeiten und zu seinem primären Geschäftsfeld gemacht hat ... für den aber die Entwicklung von Betriebssystemen und Apps bestimmt nur dazu dienen, um sein Image aufzubessern und den Usern auch mal etwas zurückgeben zu können.
• einem dritten Konzern, dessen Grundphilosophie „think different“ ist und die Arroganz besitzt, bisherige Arbeitsweisen, wie z.B. die individuelle Organisation der Dateiablage über Bord zu schmeißen und sich aus Sicherheitsgründen für ein sog. Sandbox-Konzept entscheidet, in dem - vom Prinzip her - jede App ihren eigenen abgeschirmten Bereich hat. Und darüber hinaus nur das Installieren von - möglichst intensiv - geprüften Apps, die eine Unmenge von (Sicherheits-)Regularien erfüllen müssen, erlaubt... und es geschafft hat aus diesen massiven Einschränkungen und der Sicherheit der User ein maximal erfolgreiches Geschäft zu machen.
Und trotz dem entrüsteten Aufschrei „wir lassen uns nicht einschränken“ (und dem Unverständnis, warum gerade IT-Pros dies hinnehmen) hat oftmals gerade diese (Komplexitäts-)Reduktion zu einem neuen, begeisternden Benutzererlebnis und niedrigeren - auf die Lebenszeit der Geräte bezogenen - Kosten geführt.

Mir ist klar, dass obige Aussagen stark vereinfachte Darstellungen sind, aber oftmals hilft es, ganz einfach die Basics zu betrachten, denn es ist nun mal sehr schwer auf einem wackeligen Fundament ein Haus zuerrichten, an dem man lange Freude hat!

Unabhängig davon hat beim Thema Sicherheit der User vieles selber in der Hand:
• er kann die Einstellungen des Betriebssystems und der Apps durchforsten und konsequent Rechte beschneiden
• er kann sich in AGBs einen Überblick verschaffen, welche Rechte er mit der Benutzung der App an andere abtritt
• er entscheidet, welche Apps aus welchen Quellen er installiert und welche er einfach mal weglässt

Alles Tätigkeiten, die Zeit kosten und defintiv so etwas von un-sexi sind!

Mein Fazit: Allen, die wenig Ahnung von diesen Sicherheitsthemen haben bzw. keine Lust haben, sich damit zu beschäftigen empfehle ich die im Vergleich sicherste Plattform ... alle Profis nehmen sie eh!
Und für den Rest gilt „no risk - no fun“ ... und auch das ist absolut OK.


--
Gruß
Michael

• • • Mittelmaß ist ja soooo langweilig… • • •

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an SLK-006    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Forenunterprimaner
Forenunterprimaner
Beiträge: 437
User seit 26.06.2016
 Geschrieben am 23.08.2019 um 11:00 Uhr   


silverstone schrieb:
Die Frage nach der besten Farbe (Silber oder Schwarz) oder ob Automatik oder Handschalter besser ist,, ist nach meiner Meinung vergleichbar mit der Frage Apple oder Android.



Dann ist es ja ganz einfach. Schwarz, Automatik, iOS

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an rollmastr    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Affiliate-Anzeigen:







Beitrag von:
... ist OFFLINE

   silverstone

Schreiberlevel:
Forendoppeldoktor
Forendoppeldoktor
Beiträge: 2352
User seit 10.12.2011

User fördert mbslk.de
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 23.08.2019 um 11:08 Uhr   
Da kann man schon sehen wie vollkommen unterschiedlich Menschen sein können.

Ganz eindeutig Silber, Handschalter und Android

Gruss Rainer

--
SLK 280 (R 171)
Tuning: Parktronic hinten, kurze Antenne, Glaswindschott, TFL, Jet-Streaming-Performance-Flaps, Domstrebe des Glaubens (mehr brauche ich nicht)

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an silverstone    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   Hamilkar Barkas

Schreiberlevel:
Diplomforenuser
Diplomforenuser
Beiträge: 1281
User seit 15.10.2012
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 23.08.2019 um 14:17 Uhr   
Rein sachlich u. logisch betrachtet, müsste für mich als Mac OS, iPad und 2 x iPhone - Nutzer nur ein iPhone (7) in Betracht kommen. Aber: neu viel zu teuer, generalüberholt 3 Jahre alt beim großen Fluß immer noch knapp unter 300 €. Und das alles bei meinem Rentner-Nutzerprofil !? All den Selfie-Kamera-Schnickschnack brauche ich auch nicht. Hab' ja noch meine Nikon DSLR.
Mal sehen, werd' schon was passendes finden.
Danke nochmals allen für die wertvollen und hilfreichen Beiträge.
Schönes WE !

Hans

--
1998 bis 2008 = R 170 SLK
2012 bis 2017 = R 171 SLK
ab 12/2017 = X 156 GLA

Wir leben alle unter dem selben Himmel, aber nicht
mit dem gleichen Horizont (Konrad Adenauer)

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an Hamilkar Barkas    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Affiliate-Anzeigen:







Beitrag von:
... ist OFFLINE

   silverstone

Schreiberlevel:
Forendoppeldoktor
Forendoppeldoktor
Beiträge: 2352
User seit 10.12.2011

User fördert mbslk.de
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 23.08.2019 um 14:50 Uhr   
[ Beitrag wurde zuletzt editiert von silverstone am 23.08.2019 um 15:19 Uhr ]

Letzte Anmerkung hierzu, dann gebe ich Ruhe

Je älter das Handy, und deswegen preiswerter, desto kürzer der Zeitraum wo es noch Updates bekommt.
Das Updateversprechen beginnt immer mit dem Marktstart. Es gibt sogar eine Reihe relativ preiswerter Geräte als Neuware zu kaufen für die es überhaupt keine Sicherheitsupdates mehr gibt.

Gruss Rainer

--
SLK 280 (R 171)
Tuning: Parktronic hinten, kurze Antenne, Glaswindschott, TFL, Jet-Streaming-Performance-Flaps, Domstrebe des Glaubens (mehr brauche ich nicht)

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an silverstone    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Forenoberprimaner
Forenoberprimaner
Beiträge: 535
User seit 11.10.2014

User fördert mbslk.de
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 23.08.2019 um 16:46 Uhr   
Hallo Hans,

Ich weiß nicht, was du alles brauchst. Ich hatte mal ein teures LG als Auslaufmodell. Hat mich gut durchs Leben begleitet. Ich konnte telefonieren, Mails abrufen und im Internet serven. Mit der Zeit wurde die Kiste immer langsamer und Bilder gingen auch nicht mehr so toll. Also ein neues gesucht. Bin bei Motorola fündig geworden. Mittelklassegerät mit großem Akku und Schnelladegerät. Bis jetzt bin ich zufrieden: Telefonieren, Mails abrufen, Serven und Bilder machen. Das Ganze für nicht mal 150.-. Der Sohnemann meckert jetzt, daß sein Huawei langsam wird und er ein neues braucht.
Guck mal hier eine aktuelle Übersicht: http://tinyurl.com/y4aezjoc

Viel Spass beim Hirnmartern

--
Viele Grüsse

Gerhard, mit dem roten 172er


 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an SLK-RH    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Affiliate-Anzeigen:







Beitrag von:
... ist OFFLINE


Schreiberlevel:
Forenoberprimaner
Forenoberprimaner
Beiträge: 626
User seit 24.05.2007
 Geschrieben am 23.08.2019 um 23:30 Uhr   


SLK-006 schrieb:


fundriver schrieb:
(...)
Die größten Lücken befinden sich ohnehin in den Apps und nicht im OS.


Ich würde eher sagen, neben den direkt eingebauten Risiken, die durch die „Sammel-Leidenschaft“ des Betriebssystem-Produzenten entstehen, definieren darüber hinaus die Lücken des Betriebssystems (und App-Shop sowie der Kontrollen des Betreibers) welchen Spielraum den böswilligen Apps eingeräumt wird ... vom Sammeln von Information über den User, über den gezielten zugriff auf (vertrauliche) Dokumente bis hin zu Abhören, Password- und Identitäts-Diebstahl.


Na da haben wir ja Glück, dass Apple auf solche Praktiken komplett verzichtet und sein Appstore voll im Griff hat und solche Sachen hier nicht passieren:
https://www.heise.de/tp/features/Apple-iPhone-zeichnet-alle-Nutzer-Geodaten-auf-3389458.html
https://www.security-insider.de/apple-geraete-erlauben-datenklau-und-stuerzen-ab-a-836652/
https://www.onlinekosten.de/news/datenklau-droht-viele-populaere-ios-apps-sind-unsicher_210362.html
https://appleinsider.com/articles/18/06/29/hundreds-of-ios-apps-leaking-data-due-to-misconfigured-firebase-backends-report-says

Und im Gegensatz zu iOS ist z.B. Android komplett Quelloffen. Da kann jeder selber schauen ob und wo seine Daten hingehen.
Und wenn man an Apples Code kommt, dann kommt von Apple sowas hier
https://www.macrumors.com/2018/02/08/apple-iphone-source-code-leak-real/

Des Weiteren ist Identitätsdiebstahl bei Apple viel leichter durch die AppleID.



Hier mag jeder selber für sich entscheiden, wem man hier im doppelten Sinne des Wortes am meisten zutraut:


Ja genau! Es sollte jeder selbst entscheiden ohne die subjektiv gefärbten Absätze darunter.



• einem Konzern, der zwar durch gesetzliche Rahmenbedingungen und gewaltigen finanziellen Mitteln der chinesischen KP gesponsert wird ... für den aber ansonsten bestimmt der umfassende Schutz und die Garantie der Privatsphäre seiner User an erster Stelle steht.


Nennen wir das Kind doch beim Namen. Wenn Huawei so unsicher wäre, dann hätten die Amis das längst publik gemacht. Gerade in Bezug auf die 5G Backend Technologie ist es den Amis ein Dorn im Auge, dass Huawei zum Zug kommt. Bislang aber alles Fehlanzeige. Haben die Chinesen auch gar nicht nötig. Wenn die was hacken wollen, dann tun die das auch so ohne Ihre eigene Firmware zu kompromittieren.



• einem zweiten Konzern, der das systematische Datensammeln, -auswerten und -vermarkten zum lukrativsten Wirtschaftszweig aller Zeiten und zu seinem primären Geschäftsfeld gemacht hat ... für den aber die Entwicklung von Betriebssystemen und Apps bestimmt nur dazu dienen, um sein Image aufzubessern und den Usern auch mal etwas zurückgeben zu können.


Ich denke mal hierbei soll es um Google gehen und ja sie sammeln Daten wie Microsoft, Facebook und äh oh mhh Apple auch.
https://www.apple.com/legal/privacy/en-ww/
Aber wozu braucht denn Apple sowas wie Daten von Nutzern. Vielleicht hierfür?
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iAd-Apple-schliesst-App-Werbeplattform-endgueltig-3210644.html
Ok Ok, die gibt es nicht mehr aber lukrativ ist sowas schon und daher
https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-plant-neues-App-Werbenetzwerk-4063900.html



• einem dritten Konzern, dessen Grundphilosophie „think different“ ist und die Arroganz besitzt, bisherige Arbeitsweisen, wie z.B. die individuelle Organisation der Dateiablage über Bord zu schmeißen und sich aus Sicherheitsgründen für ein sog. Sandbox-Konzept entscheidet, in dem - vom Prinzip her - jede App ihren eigenen abgeschirmten Bereich hat. Und darüber hinaus nur das Installieren von - möglichst intensiv - geprüften Apps, die eine Unmenge von (Sicherheits-)Regularien erfüllen müssen, erlaubt... und es geschafft hat aus diesen massiven Einschränkungen und der Sicherheit der User ein maximal erfolgreiches Geschäft zu machen.


Oh warte ich habs. Das hier muss Apple sein. Wer mit so einem grandiosen Claim startet hat quasi schon die Herzen aller IT-Pros gewonnen. Daher fahren die ja auch alle Audi oder BMW, denn wer will schon das Beste wenn er Vorsprung durch Technik bekommen kann, welche Ihm Freude am Fahren vermittelt. Und wie gut die Technik wirklich ist haben wir bei den Dieseln gesehen; obwohl hat da Mercedes nicht auch... lassen wir das hier.
Und nun meine Damen und Herren kommen wir zum IT-Bullshit-Bingo. Und ich ziehe "Sandbox". Juhu! ich glaube ich werde langsam polemisch aber egal. Wo waren wir? Ach ja Sandbox. Wie gut dieses dieses Sandbox funktioniert sehen wir hier
https://de.ubergizmo.com/2016/05/30/sandboxing-forscher-gelingt-der-sprung-aus-apples-ios-sandbox.html
oder hier
https://support.apple.com/de-de/HT209600
oder hier
https://support.apple.com/de-de/HT209443

Und daher Bullshit-Bingo. Ein gut gemeintes Konzept ist nur so gut wie seine Umsetzung. Bestes Beispiel hierfür sind einige Vierenscanner, die so schlecht programmiert sind, dass sie mehr schaden anrichten als nützen. Die laufen dann mit schweren Sicherheitslücken und womöglich root Rechten auf deinem Rechner. Ist aber mehr ein Windows Problem und schweift auch ab.



Und trotz dem entrüsteten Aufschrei „wir lassen uns nicht einschränken“ (und dem Unverständnis, warum gerade IT-Pros dies hinnehmen) hat oftmals gerade diese (Komplexitäts-)Reduktion zu einem neuen, begeisternden Benutzererlebnis und niedrigeren - auf die Lebenszeit der Geräte bezogenen - Kosten geführt.


Tut mir leid Dir das sagen zu müssen aber IT-Pros greifen sehr selten zu Apple. Die richtigen Profis holen sich ein root fähiges Telefon und kompilieren sich das selbst bzw. greifen zu Custom-ROMs wie Lineage OS, OxygenOS, CyanogenOS usw.. Hier eine Liste https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Android-Custom-ROMs



Mir ist klar, dass obige Aussagen stark vereinfachte Darstellungen sind, aber oftmals hilft es, ganz einfach die Basics zu betrachten, denn es ist nun mal sehr schwer auf einem wackeligen Fundament ein Haus zuerrichten, an dem man lange Freude hat!


Die Darstellung ist nicht vereinfacht sonder schlichtweg falsch und von Deiner persönlichen Meinung getrieben. Leute die keine Ahnung haben verlassen sich auf Aussagen wie Deine oder meine. Von daher sollte man ein wenig ehrlich zu sich selbst sein. Und zu dem Haus kann ich nur sagen: Nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich. Denn morgen ein Patch von Apple und schon kannst Du die größte Sicherheitslücke in Deinem System haben die Du dir vorstellen kannst und dann? Telefon verkaufen? Nein warten bis eine neuer Patch kommt und wieder alles in Butter ist.
Jeder Entwickler, Administrator oder Anwender macht mal Fehler und kein System der Welt ist sicher. Dafür ist Soft- und Hardware viel zu komplex. Sieht man auch bei Blutooth https://linuxnews.de/2019/08/bluetooth-angreifbar/
oder den Prozessoren.



Unabhängig davon hat beim Thema Sicherheit der User vieles selber in der Hand:
• er kann die Einstellungen des Betriebssystems und der Apps durchforsten und konsequent Rechte beschneiden
• er kann sich in AGBs einen Überblick verschaffen, welche Rechte er mit der Benutzung der App an andere abtritt
• er entscheidet, welche Apps aus welchen Quellen er installiert und welche er einfach mal weglässt


Da gebe ich Dir zu 100% recht.
Und ich würde sogar noch weiter gehen und behaupten, dass dies mit die wichtigsten Tasks sind die es zu beachten gilt.



Alles Tätigkeiten, die Zeit kosten und defintiv so etwas von un-sexi sind!


Ja Sie kosten Zeit und ja für die meisten sind sie auch "un-sexi" aber notwendig. Einmal "un-sexi" falsch geklickt und schon hast Du noch zeit intensivere Arbeit vor dir.



Mein Fazit: Allen, die wenig Ahnung von diesen Sicherheitsthemen haben bzw. keine Lust haben, sich damit zu beschäftigen empfehle ich die im Vergleich sicherste Plattform ... alle Profis nehmen sie eh!
Und für den Rest gilt „no risk - no fun“ ... und auch das ist absolut OK.



Es gibt nicht die sicherste Plattform. Alle kochen nur mit Wasser. Und was heute sicher ist kann morgen der letzte Scheiß sein und übermorgen wieder der heißeste Shit.
Von daher kauft nach euren Bedürfnissen in Sachen
- Benutzerführung,
- Hardware specs,
- Preis,
- Optik,
- Updatepolitik,
oder was auch immer.

Und zu guter Letzt. Das hier von mir soll weder Apple bashing noch sonstwas sein. Ich mag Apple genauso wie ich andere Marken mag. Ich könnte auch einen ganzen Post nur mit Android Sicherheitslücken machen und das sähe genauso verheerend aus.
Von daher wird es von mir nie eine Pauschale Empfehlung für eine Marke geben, sondern nur Empfehlungen einzelner Produkte, welche Sich auf die Anforderungen beziehen.
Ich stimme hier auch einigen Empfehlungen zu kein Gerät zu kaufen welches nach kürzester Zeit (für mich unter 1-2 Jahre) aus dem Updatezyklus raus fallen.

Lieber Michael ich hoffe Du fühlst Dich nicht persönlich angegriffen und falls doch, bitte ich dies zu entschuldigen, denn das war keineswegs von mir gewollt.

Gruß fundriver

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an fundriver    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   SLK-006

Schreiberlevel:
Forenobertertianer
Forenobertertianer
Beiträge: 228
User seit 30.09.2015
 Geschrieben am 24.08.2019 um 04:01 Uhr   
[ Beitrag wurde zuletzt editiert von SLK-006 am 24.08.2019 um 04:10 Uhr ]

Hi fundriver,
wenn Du mit Deinen vielen Links untermauern wolltest, dass definitv auch Apple nicht fehlerfrei ist oder es 100%-ige Sicherheit nichtmals ansatzweise geben wird ... Haken dran. War mir zu banal, um es zu betonen. Aber hat jetzt jeder verstanden.
Bei der Kernaussage, dass der User sehr viel bzgl. Sicherheit selber in de Hand hat und die hierfür verwendte Zeit sinnvoll investiert ist, sind wir uns ebenfalls einig.
Auch Deinem Hinweis, dass es nicht das beste Smartphone per se gibt, sondern dass die Beurteilung immer von den persönlichen Anforderungen und Präferenzen abhängt, ist natürlich prinzipiell korrekt.

Doch dann kommt das große Missverständnis...
Für Dich ist der IT-Pro, der Experte, der - höchstwahrscheinlich mir einem guten Vorrat an RedBull gewappnet - den offenen Quellcode des Android-Betriebssystems durchforstet und sich sein rootfähiges Phone mit selbstkonpilertem OS anpasst (frei nach dem Motto: echte Männer essen keinen Honig - sie kauen Bienen)

Für mich ist der IT-Pro der IT-Verantwortliche / IT-Berater, der trotz hoher Komplexität der Thematik in der Lage ist, eine tragfähige Entscheidung zu treffen, bzw. eine tragfähige Entscheidungsgrundlage aufzuzeigen.

Bei mittlerweile nur marginalen Unterschieden in der Funktionalität - die natürlich dennoch für den Einzelnen ein großes (emotionales) Kaufargument darstellen können - ist beim Smartphone der Sicherheitsaspekt für mich ein KO-Kriterium. Die immer wieder auftauchenden Entdeckungen von (im Detail zu gewichtenden) Sicherheitslücken ALLER Hersteller, macht die Entscheidung hier nicht leichter. Also muß der jeweils aktuelle Sicheheitsstandard beurteilt und die zukünftige Situation prognostiziert werden. Und unabhängig von den gerade entdeckten Lücken, schaut man sich hierzu die Grundkonzepte - Stichwort „Sandbox“ - an und beurteilt Anspruch, Möglichkeiten und Ernsthaftigkeit bei der Umsetzung von sicherheitsrelevanten Themen. Und letztendlich schaut man sich (firmen-)politischen Hintergrund, Geschäfts-Philosophie, finanzielle und personelle Ressourcen, Vertrauenswürdigkeit, ... an, dh. man beurteilt nicht nur das derzeitge Produkt, sondern auch den Lieferanten.

Meine Beurteilung der von Dir richtig erkannten drei Herstellern, habe ich natürlich maximal vereinfacht und leicht ins Satirische gezogen ... aber gerade deshalb kann sie als Ansatz zum Nachdenken durchaus geeignet sein.

Auf jeden Fall ist es aus meiner Sicht ein besserer Ansatz, die Sicherheit an die erste Stelle zu setzen und dafür die Hersteller zu beurteilen, als Deine fatalistische Aussage „Sicherheit ist immer nur eine Momentaufnahme, die nach dem nächsten Release/Update ganz anders aussehen kann“ ... und daher kannst Du Dir einfach das Smartphone aussuchen, dass Dir besser gefällt bzw. deine funktionalen Anforderungen am besten abdeckt.

Ein letztes Wort noch zu MEINEN funktionellen Anforderungen, weshalb ich Apple-Devices intensiv und gerne nutze:
* die Integration bei der parallelen Bearbeitung von Dokumenten mit iPhone, iPad, iMac ermöglicht mir ein sehr komfortables Arbeiten ... auch zusammen mit anderen Usern
* Qualität und Updatepolitik ermöglichen es, mir die Geräte deutlich(!) länger produktiv zu nutzen, als bei den Produkten der Konkurrenz
* Qualität, Einfachheit in Bedienung und Administration, haben meinen Aufwand für Fehlersuche, Installationen und Support (anderer) extrem reduziert und somit ebenfalls meine Produktivität erhöht.
* Ich bin ein Design-Liebhaber und Apple trifft einfach meinen Geschmack sehr gut. Mit der traurigen Einschränkung, dass das iPhone designmäßig mittlerweile seine Top-Position verloren hat.

Lieber fundriver, ich habe Deinen Komentar weder als Apple- noch als Micha-Bashing aufgefasst. Bin auch weder missionarischer Eiferer noch stehe ich auf der Apple-Paylist.
Aber ich habe in diesem Forum so viele Hilfestellungen zum SLK bekommen, dass ich mich freuen würde, mit meinen Komentaren zu den „smarten“ IT-Themen etwas zurückgeben zu können.

--
Gruß
Michael

• • • Mittelmaß ist ja soooo langweilig… • • •

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an SLK-006    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Affiliate-Anzeigen:







Beitrag von:
... ist OFFLINE

   S - FP 230

Schreiberlevel:
Forenfürst
Forenfürst
Beiträge: 4294
User seit vor Apr. 03
geprüftes Mitglied
 Geschrieben am 24.08.2019 um 09:39 Uhr   
Ich will es mal kurz machen!

3 Jahre lang an den Vorbereitungen für die Cyberdeckung eines kritischen Infrastrukturunternehmens gearbeitet und mit hochrangigen Leuten, u.a. mit dem Konzernsichetheitsbeauftragten zu tun gehabt.

Was habe ich dabei gelernt?

1. 100%ige Sicherheit und Technik gibt es nicht!

2. Das größte Risiko ist der Bediener!

Alle Firewalls, Technik und und und nützt im Endeffekt nichts, wenn der DAU vor dem Gerät den falschen Linck anklickt oder die falsche Datei öffnet. Wenn der Igel den Hasen mal wieder überholt hat, nützt auch der Virenscanner und was weis ich nicht!

Gruß

Frank

--
„Ich gehöre einer Generation an, für die Multitasking bedeutet, auf dem Klo zu sitzen und eine Zeitung zu lesen.“

Michael Ringier, Schweizer Verleger

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an S - FP 230    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Beitrag von:
... ist OFFLINE

   hbgo

Schreiberlevel:
Forenoberprimaner
Forenoberprimaner
Beiträge: 502
User seit 01.11.2017
 Geschrieben am 25.08.2019 um 01:13 Uhr   
[ Beitrag wurde zuletzt editiert von hbgo am 25.08.2019 um 01:15 Uhr ]

Das Betriebssystem IOS ist halt für mich das beste und sicherste. Deshalb benutze ich seit Jahren Iphone
Gebraucht bringen sie auch noch was falls mann sie irgendwann verkauft, neu sind sie Phones halt teuer
--
MOPF 04/2002 SLK R170 200 Kompressor

 Antworten    Antworten mit Zitat  

  E-Mail an hbgo    Bobby Webmaster informieren    Themen-Abo Themen-Abo abbestellen
Gehe zu Seite: ( 1 | 2 | 3 | 4 | 5 )

zur Foren-Übersicht » » zur Seite Klatsch und Tratsch
mbslk.de ... The SLK-CommunityCAR GLAS DESIGN
mbslk.de ... The SLK-CommunityCAR GLAS DESIGN

mbslk.de ... The SLK-Community

Username


Passwort




NEUER USER
Passwort vergessen?

mbslk.de ... The SLK-CommunityWer ist online?
mbslk.de ... The SLK-CommunityAnonym  :497
Mitglieder:    6
Im Chat  :    0


mbslk.de ... The SLK-CommunityXCar-Style
mbslk.de ... The SLK-CommunityXcar-style

mbslk.de ... The SLK-CommunityBesuch Nummer
mbslk.de ... The SLK-Community22.892.307

mbslk.de ... The SLK-Communityder Schwarz
mbslk.de ... The SLK-Communityder Schwarz

mbslk.de ... The SLK-CommunityGoogle@MBSLK
mbslk.de ... The SLK-Community

mbslk.de ... The SLK-Community
mbslk.de ... The SLK-Community
Umfrage
Am Donnerstag, 21.01. war Tag der Jogginhose - ist das Tragen einer Jogginghose für Dich angemessen?

Nur beim Sport
Nur zu Hause
Nur beim Sport oder zu Hause
In der Öffentlichkeit
Nein, nie

Zum Abstimmen bitte einloggen ...

Umfrage-Ergebnisse
Andere Umfragen

mbslk.de ... The SLK-Communityaffil_r_u
mbslk.de ... The SLK-Community
<

mbslk.de ... The SLK-Communitygoogle 160
mbslk.de ... The SLK-Community

  BreNet GmbH - Ihr zuverlässiger Partner für Webhosting, Domains und Webspace in Bremen


© 1999-2021 Sven Kamm
MBSLK ist gemäß Urkunde Nr. 30 2015 204 974 eingetragene Marke von Sven Kamm