Quantcast
SLK & SLC Community

HOME IMPRESSUM Datenschutz @ Administratoren Wir über uns Nederlands Forum MBSLK-Foren


mbslk.de ... The SLK-CommunityVäth
mbslk.de ... The SLK-CommunityVÄTH - Give your car Wings

mbslk.de ... The SLK-CommunityCommunity
mbslk.de ... The SLK-CommunityStammtische
Veranstaltungen
Veranstaltungsfotos
SLK-Bilder
Bilder hochladen
User-Suche
Fahrer-Verzeichnis
Community-Check
Erlebnisberichte
FAQ

mbslk.de ... The SLK-CommunityPetzoldt
mbslk.de ... The SLK-CommunityPetzoldts-Fahrzeugpflege

mbslk.de ... The SLK-CommunityFreiwilliger Kostenbeitrag
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de fördern

mbslk.de ... The SLK-CommunityKommunikation
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de-FOREN MBSLK.de Foren

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R170
mbslk.de ... The SLK-Community1996 - 2004
Baureihe R170

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R171
mbslk.de ... The SLK-Community2004 - 2011
Baureihe R171

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R172
mbslk.de ... The SLK-Community2011 - 2020
Baureihe R172

mbslk.de ... The SLK-CommunityAlle SLK Baureihen
mbslk.de ... The SLK-CommunitySLK Geschichte

mbslk.de ... The SLK-CommunityMarktplatz
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de-Kollektion
MBSLK.de Kollektion
Kleinanzeigen
Sonderkonditionen
Bücher

mbslk.de ... The SLK-CommunityLinkblock
mbslk.de ... The SLK-Community

mbslk.de ... The SLK-CommunityService & Tipps
mbslk.de ... The SLK-CommunityHotel und Gastro
Werkstatt-Tipps
Reifenservice
Werkstattkosten
KfZ-Kosten-Rechner
Felgenkalkulator
Link-Tipps
Downloads
MBSLK.de-Statistik
Newsletterarchiv




MBSLK - SLK & SLC Community » Tipps & Tricks R171

« zurück

R171 Motor: Tausch der Nockenwellenverstellmagnete und des Nockenwellenpositionssensors
Ein Artikel von: Wolfgang ( geschrieben am 01.08.2011 )


Tausch der Nockenwellenverstellmagnete und des Nockenwellenpositionssensors

Kurze Anleitung zum Tausch der Nockenwellenverstellmagnete und des Nockenwellenpositionssensors.
Es handelt sich dabei um den M272 Motor des SLK 350. 273 PS Bj. 2006.

Achtung:

Die Beschreibung wurde von mir persönlich erstellt und erhebt nicht den Anspruch der Vollständigkeit bzw. Fehlerfreiheit. Sie ist nur als Hilfe bzw. Orientierung für all diejenigen gedacht, die diese Teile selbst tauschen möchten. Jede Haftung wird somit ausgeschlossen.

Was wird benötigt:

Erstmal eine ruhige Hand denn zum Teil sind die Arbeiten etwas fummelig und man sollte nicht in Hektik sein

Zum üblichen Werkzeug das man so in der Garage hat sind erforderlich:

  • Ein Ringschlüssel Vielzahn (keinTrox) E8, am besten leicht gekröpft (gibt’s im Autozubehör für (10 Euro). Jedoch tut es auch ein nicht gekröpfter, wie auf dem Bild ist halt nur etwas schwieriger in die Schraubenköpfe zu kommen. Wird benötigt zum Lösen der Magente bzw. Sensoren.
  • Eine Torx Stecknuss mit kleinen Verlängerungen oder einem Kreuzgelenk wie das üblicherweise in den Rätschenkästen enthalten ist. Wird nur dann benötigt wenn der Magnet auf der Fahrerseite ganz rechts auf der Auslassventilseite undicht ist. Damit wird der Ölbehälter für die Servo Hilfspumpe gelöst.
  • Entsprechende Anzahl Nockenwellenmagnete und Nockenwellenpositionsgeber (so viele wie undicht sind).

Verpackung des Nockenwellen Verstellmagnetes

Nockenwellen Verstellmagnet

Nockenwellen Positionssensor

Verpackung des Nockenwellen Verstellmagnetes

Benötigtes Werkzeug T-27 Torx, Vielzahn E8 besser leicht gekröpft

  1. Motorabdeckung entfernen. Die Motorabdeckung ist nur gesteckt, d.h. mit etwas Gefühl einfach nach oben ziehen. Es sind keine Schrauben o.ä. zu lösen ! Befestigungspunkte siehe Bild:

Diese Nasen in die entsprechenden Öffnungen einführen

  1. Ansaugkanäle links und rechts entfernen Die Ansaugkanäle sind nur gesteckt, es muss keine Schraube gelöst werden. An der Vorderseite beim Kühler ist eine Nase, die man nach unten drücken muss. Dann erst den Kanal hinten rauschieben und dann vorne beim Kühler ausrasten und rausschieben. Ich habe den Kanal auf der Beifahrerseite dann aus dem Weg gedreht ihn aber liegenlassen da ein Schlauch dran befestigt ist. Er stört aber bei den weiteren Arbeiten nicht. Den auf der Fahrerseite habe ich entfernt.

Ansaugkanal Fahrerseite ausgebaut

Zylinderkopf auf der Beifahrerseite

  1. Stecker prüfen:

    Die Nockenwellenverstellmagnete sind mit drei Vielzahnschrauben am Zylinderkopf befestigt. Die Nockenwellensensoren dagegen nur mit einer Schraube. So kann man die gut unterscheiden. Bei dem o.g. Motor sind das auf jeder Zylinderbankseite je 2. D.h. insgesamt 4 Nockenwellenverstellmagnete und 4 Nockenwellen Positionssensoren. Teilenummer für die verbesserten NW Verstellmagnete sind: A 272 051 0177 (alte Nummer: A 272 051 0077). Nummer des Nockenwellensensors: A 272 905 00 43.
  2. Stecker für die Nockenwellenverstellmagnete (das sind die mit den hellgrauen Verriegelungsschiebern). Schieber Richtung Kabelbaum schieben, ich habe einen kleinen Schraubendreher verwendet. Achtung nichts abbrechen. Dann das hochgeschobene zusammendrücken und der Stecker kann ausgesteckt werden.

NW Verstellmagneten und Positionssensoren Beifahrerseite

Wenn der Stecker der NW Verstellmagnet verölt ist, sieht das so aus:

Wenn der Stecker des NW Positionssensors verölt ist sieht das so aus. Wo hier das Öl zum Stecker kommen kann ist noch fraglich. Vielleicht an der Nahtstelle wo die zwei Kunststoffhälften verbunden sind. Ist jedoch nichts sichtbar. Vielleicht kommt es auch schon über den Kabelstrang.

Ich habe diese mit etwas Bremsenreiniger und einer alten Zahnbürste gereinigt. Habe den Bremsenreiniger auch auf die Zahnbürste gesprüht und bin mit den Borsten von vorne in die Kontakte gefahren so gut es ging. Anschließend gut mit sauberem Papiertuch abtrocken und während der Reparatur ablüften lassen.

  1. Austausch der NW Verstellmagneten:

    Stecker entfernen, wie oben beschrieben. Am besten den Stecker des NW Positionssensors ebenfalls entfernen damit man das Stück Kabelbaum nach hinten schieben kann. Dann ist beim Austausch nichts im Weg. Beschreibe erst einmal die, die besser zum Tauschen gehen. Der NW Magnet der von vorne gesehen ganz rechts sitzt befindet sich leider etwas ungünstig hinter dem Vorratsbehälter des Servo Öls für die Lenkhilfspumpe. Hierzu später noch weiterd Tipps.

    Mit dem E8 Vielzahnschlüssel die 3 Schrauben den NW Verstellmagneten lösen. Achtung keine Schraube fallen lassen denn die ist u.U. schwer im zerklüfteten Motorraum wiederzufinden. Also immer mit der Ruhe am besten die letzten Umdrehungen von Hand und immer gut festhalten. Wenn die 3 Schrauben gelöst sind, kann man den NW Magneten durch leichtes hin- und her drehen nach vorne rausziehen. Ggf. vorsichtig dagegenklopfen oder mit Hebel bewegen aber nicht beschädigen. Vor allem auf die Dichtfläche auf der er sitzt achten. Hier dürfen keine Kratzer entstehen sonst ölt das später. Die NW Verstellmagneten sind gegen den Alu Zylinderkopf mittels eines O-Ringes abgedichtet. Dieser ist am Neuteil bereits montiert. Für eine leichtere Montage und bessere Abdichtung habe ich den O-Ring ringsum leicht mit Fett eingerieben sowie die Dichtfläche im Zylinderkopf mit einem sauberen Lappen gereinigt.

    In die Mitte des Verstellmagnetes, da wo das kleine Loch ist habe ich noch einen Tropfen Motoröl rein getropft damit später alles gleich gut flutscht.

Demontiert sieht das dann so aus (ist hier ganz rechts):

Wenn der neue NW Verstellmagnet dann vorsichtig reingeschoben wurde die drei Befestigungsschrauben wieder montieren und anziehen (nicht zu fest, Gewinde ist Aluminium !).

Wenn es den NW Verstellmagneten ganz rechts von vorne gesehen getroffen hat kommt noch etwas Aufwand und Fummelei dazu. Denn der sitzt leider direkt hinter dem Öl Vorratsbehälter der Servo Hilfspumpe.

D.h. man muss diesen etwas lösen um gut demontieren zu können. Der Behälter ist mit drei Schrauben befestigt. Je eine links und rechts. Die kann man gut erkennen. Die dritte sitzt in dem Loch das ca. in der Mitte des Behälters ist. Die sieht man nicht so richtig aber man kommt einigermaßen gut ran. Man muss hierzu die o.g. Torx Nuss T27 verwenden. Ich habe etwas probiert und mit einer kurzen und einer etwas längeren Verlängerung und einem Gelenkstück dann alle drei Schrauben doch ganz gut lösen können. Man muss dann etwas am Behälter rütteln dass er sich löst. Dann kann man ihn einfach etwas zur Seite schwenken. Siehe Bild:

Nockenwellen Verstellmagnet auf der Fahrerseite noch eingebaut

Danach konnte ich mit etwas „Gefummel“ die drei Schrauben auch von diesem NW Verstellmagnet lösen und ihn problemlos ausbauen. Am besten wäre es gewesen wenn der E8 Vielzahnschlüssel leicht gekröpft gewesen wäre. Aber einen solchen hatte ich leider im Zubehör nicht bekommen. Ein gerader wie auf dem Bild oben tut es jedoch zur Not auch. Ausgebaut sieht das an dieser Stelle dann so aus:

Nockenwellen Verstellmagnet auf der Fahrerseite ausgebaut

Dann nicht vergessen den Ölvorratsbehälter wieder in die korrekte Position zu bringen und mit den drei Schrauben zu befestigen.

Dann die Stecker alle wieder auf die dafür vorgesehenen Buchsen stecken, mittlerweile ist der Bremsenreiniger abgetrocknet. Stecker nicht vertauschen !

  1. Austausch des Nockenwellenpositionssensors Einfach die eine Befestigungsschraube lösen und den NW Positionssensor nach vorne rausziehen, genauso wie bei den NW Verstellmagneten.
    Ausgebaut sieht das dann so aus:

Gehäuse mit sauberem Lappen reinigen und den O-Ring vor der Montage leicht einfetten und dann von vorne vorsichtig in die Öffnung stecken. Wenn er ganz eingedrückt ist die Befestigungsschraube wieder anziehen. Eingestellt werden muss lt. Mercedes Werkstatt nichts weiter. Stecker wieder drauf und fertig.

So fertig, jetzt die beiden Einlass Luftkanäle montieren und dann den Zierdeckel wieder auf den Motor stecken.

Am besten eine kleine Probefahrt machen und dann nochmals nachsehen, ob alles dicht ist und kein Öl austritt. Vielleicht macht es Sinn später auch nochmals den Stecker des NW Positionssensors zu kontrollieren. Wenn der wieder ölig ist dann kommt das Öl aus dem Kabelstrang. Dann muss man halt immer wieder mal die Stecker reinigen bis das dann sauber bleibt.

So, dann habt ihr euch jetzt ein Bier verdient (oder zwei???).

Gruß Wolfgang Martin (wobema)





Druckbare Version Druckbare Version  
R171 Motor: Tausch der Nockenwellenverstellmagnete und des Nockenwellenpositionssensors  (0 Kommentare vorhanden)
Kommentare können nur von angemeldeten Usern geschrieben werden ...

mbslk.de ... The SLK-CommunityWindschott DESIGN
mbslk.de ... The SLK-CommunityCAR GLAS DESIGN

mbslk.de ... The SLK-Community

Username


Passwort




NEUER USER
Passwort vergessen?

mbslk.de ... The SLK-CommunityWer ist online?
mbslk.de ... The SLK-CommunityAnonym  :534
Mitglieder:    9
Im Chat  :    0


mbslk.de ... The SLK-CommunityXCar-Style
mbslk.de ... The SLK-CommunityXcar-style

mbslk.de ... The SLK-CommunityBesuch Nummer
mbslk.de ... The SLK-Community24.926.817

mbslk.de ... The SLK-Communityder Schwarz
mbslk.de ... The SLK-Communityder Schwarz

mbslk.de ... The SLK-CommunityGoogle@MBSLK
mbslk.de ... The SLK-Community

mbslk.de ... The SLK-Community
mbslk.de ... The SLK-Community
Umfrage
Übst Du heute den Beruf aus, den Du Dir als Kind/Jugendlicher vorgestellt hast?

Ja
Nein

Zum Abstimmen bitte einloggen ...

Umfrage-Ergebnisse
Andere Umfragen

mbslk.de ... The SLK-Communityaffil_r_u
mbslk.de ... The SLK-Community
<

mbslk.de ... The SLK-Communitygoogle 160
mbslk.de ... The SLK-Community

  BreNet GmbH - Ihr zuverlässiger Partner für Webhosting, Domains und Webspace in Bremen


© 1999-2022 Sven Kamm
MBSLK ist gemäß Urkunde Nr. 30 2015 204 974 eingetragene Marke von Sven Kamm