Quantcast
SLK & SLC Community

HOME IMPRESSUM Datenschutz @ Administratoren Wir über uns Nederlands Forum MBSLK-Foren


mbslk.de ... The SLK-CommunityVäth
mbslk.de ... The SLK-CommunityVÄTH - Give your car Wings

mbslk.de ... The SLK-CommunityCommunity
mbslk.de ... The SLK-CommunityStammtische
Veranstaltungen
Veranstaltungsfotos
SLK-Bilder
Bilder hochladen
User-Suche
Fahrer-Verzeichnis
Community-Check
Erlebnisberichte
FAQ

mbslk.de ... The SLK-CommunityPetzoldt
mbslk.de ... The SLK-CommunityPetzoldts-Fahrzeugpflege

mbslk.de ... The SLK-CommunityFreiwilliger Kostenbeitrag
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de fördern

mbslk.de ... The SLK-CommunityKommunikation
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de-FOREN MBSLK.de Foren

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R170
mbslk.de ... The SLK-Community1996 - 2004
Baureihe R170

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R171
mbslk.de ... The SLK-Community2004 - 2011
Baureihe R171

mbslk.de ... The SLK-CommunityBaureihe R172
mbslk.de ... The SLK-Community2011 - 2020
Baureihe R172

mbslk.de ... The SLK-CommunityAlle SLK Baureihen
mbslk.de ... The SLK-CommunitySLK Geschichte

mbslk.de ... The SLK-CommunityMarktplatz
mbslk.de ... The SLK-CommunityMBSLK.de-Kollektion
MBSLK.de Kollektion
Kleinanzeigen
Sonderkonditionen
Bücher

mbslk.de ... The SLK-CommunityLinkblock
mbslk.de ... The SLK-Community

mbslk.de ... The SLK-CommunityService & Tipps
mbslk.de ... The SLK-CommunityHotel und Gastro
Werkstatt-Tipps
Reifenservice
Werkstattkosten
KfZ-Kosten-Rechner
Felgenkalkulator
Link-Tipps
Downloads
MBSLK.de-Statistik
Newsletterarchiv




MBSLK - SLK & SLC Community » Tipps & Tricks R171

« zurück

R171 Interieur: Einbau von Schaltpaddles
Ein Artikel von: Andreas E ( geschrieben am 22.08.2012 )


Einbau von Schaltpaddles
in ein Serienlenkrad eines SLK R171 VorMopf (2004-2008)

Diese Anleitung beschreibt den Einbau von AMG-Alu-Schaltpaddles in ein Serienlenkrad eines Mercedes SLK R171 VorMopf (2004-2008), bei dem bis dahin keine Schaltpaddles oder –tasten verbaut waren.

Hintergrund für den Einbau war in meinem Fall, dass ich die Lenkradheizung behalten wollte, trotzdem aber auf den Komfort der Paddles nicht verzichten mochte. Da die Kombination Lenkradheizung/Schaltpaddles aber bei MB selbst für Geld und gute Worte nicht zu bekommen ist blieb nur der Eigenbau.

Alles Hintergrundwissen stammt vom MBSLK.de-Forum und seinen Mitgliedern – Vielen Dank dafür!

ACHTUNG! Die nun folgende Anleitung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, auch kann ich natürlich nicht dafür garantieren das es bei jedem so funktioniert – ich beschreibe hier lediglich, wie ich den Einbau bei meinem Fahrzeug vorgenommen habe. Ich übernehme keine Verantwortung für etwaige Schäden die aus dem Gebrauch dieser Anleitung hervorgehen!

WARNUNG! Zum Ausbau des Lenkrads muss der Airbag demontiert werden! Ich rate jedem, dies in einer Fachwerkstatt vornehmen zu lassen. Wer den Ausbau dennoch selbst vornimmt, sollte sich der Gefahren bewusst sein und äußerst vorsichtig vorgehen!

HINWEIS! Der Einbau funktioniert nur an Lenkrädern die am Einbauort der Paddles eine Mindestdicke der Aufschäumung von 9mm haben, vorher mit Nadel, o.ä. prüfen!

So, genug geschrieben – jetzt geht’s los!

A. Was wird benötigt?

  • ein Mercedes SLK (R171) mit 7G-Tronic ;-)
  • AMG Alu-Schaltpaddles (Teilenummer A2125450068/A2125450168 aus dem CLS sind meist günstiger zu haben, in meinem Fall ca. 50€)
  • Dremel, o.ä. mit Zylinderfräser 3mm und 8mm
  • Bohrmaschine/Akkuschrauber mit Bohrer 2mm und 4,5mm
  • Schieblehre
  • Cutter-Messer
  • 2 Schrauben M4x20 mit entsprechenden Unterlegscheiben
  • Isolierband (nicht schwarz)
  • ein Stück Bastelkarton, o.ä.
  • wasserfester Fineliner (z.B. CD-Stift)
  • Zum Aus-/Einbau des Lenkrads:

  • große und kleine Ratsche mit Verlängerung
  • Torx T30 Stecknuss
  • Inbus-Stecknuss Größe 10
  • Drehmomentschlüssel
  • flüssige Schraubensicherung mittelfest (Loctite, o.ä.)
  • B. Ausbau des Lenkrads

    Hier möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass ich jedem empfehle den Ausbau in einer Fachwerkstatt vornehmen zu lassen, da Arbeiten am Airbag notwendig sind. Solltet ihr den Ausbau trotzdem selbst vornehmen wollen, hier weiterlesen. Ansonsten bitte direkt weiter zu Absatz C.

    Zunächst Fahrertür öffnen, Lenkrad in Mittelposition bringen, Zündschlüssel abziehen. Anschließend Batterie vorsichtshalber abklemmen und einige Minuten warten!!!

    Hinten am Lenkrad zwei Schrauben Torx T30 in den Vertiefungen lösen, jetzt kann der Airbag vorsichtig nach vorne abgenommen werden. Am Airbag zunächst den schwarzen Stecker lösen, anschließend die beiden Airbag-Stecker abziehen. Dazu muss zunächst die Verriegelung der Stecker vorsichtig nach oben gehebelt werden, dann können die Stecker abgezogen werden.

    Vorsicht – auch statische Aufladung kann theoretisch zum Auslösen des Airbags führen! Den demontierten Airbag in sicherem Abstand beiseitelegen.

    Sollte das Fahrzeug mit Lenkradheizung ausgestattet sein, auch diesen Stecker rechts neben der Lenkradverschraubung abstecken.

    Nun die Lenkradschraube Inbus Größe 10 lösen. Diese Schraube sitzt recht fest, ich habe die große Ratsche mit Verlängerung verwendet und zusätzlich ein Rohr zur Hebelvergrößerung benutzt. Eine zweite Person muss dabei das Lenkrad gegenhalten, da sonst der Lenkwinkelsensor beschädigt werden kann! Das Lenkrad kann nun nach vorne abgezogen werden.

    C. Schablone anfertigen / Lenkrad vorbereiten

    Damit die Paddles später passgenau im Lenkrad sitzen habe ich mir Schablonen angefertigt. Eine für die Aussparung und eine für die Bohrung der Befestigungsschraube. Ich habe hierfür ein Stück Bastel- Karton genommen, jedoch sollen auch Margarine-Deckel funktionieren wie ein anderer User aus dem Forum zu berichten weiß, gell Hubert? ;-)

    Ich habe den Umriss des Gehäuses zunächst grob nachgefahren und dann mit dem Cutter-Messer ausgeschnitten. Hier sollte man möglichst genau arbeiten, denn eine gute Schablone ist die halbe Miete für das spätere Ausfräsen. Am besten durch Einsetzen des Paddles in die Schablone immer wieder die Passgenauigkeit kontrollieren und Stück für Stück nacharbeiten. Ich habe übrigens drei Anläufe gebraucht…

    Am Ende die Mittelachse auf der Fräs-Schablone und die exakte Position der Befestigungsbohrung auf der Bohr-Schablone markieren. Der Abstand vom Ausschnitt bis zum äußeren Rand der Fräs- Schablone sollte 14mm betragen um die Schablone später genau auf dem Lenkrad positionieren zu können.

    Als nächstes werden die entsprechenden Stellen am Lenkrad mit Isolierband beklebt und die Mitte der Speiche darauf markiert. Dann die Schablone mit dem äußeren Rand genau an der Nahtstelle zwischen Lederkranz und Speiche anlegen, mittig ausrichten und die Kontur der Schablone auf das Lenkrad übertragen.

    Das Lenkrad ist jetzt bereit für das Fräsen.

    D. Fräsen der Aussparungen

    Zunächst mit dem 3mm-Zylinderfräser die Kontur der Aussparung ausfräsen. Dabei möglichst genau vorgehen, damit das Paddle später exakt passt. Die Tiefe sollte 7mm betragen. Ich habe mir so geholfen, dass ich die 7mm Tiefe auf dem Fräser markiert habe. Außerdem immer mal wieder mit der Schieblehre kontrollieren.

    Danach den übrig gebliebenen Innenteil mit dem 8mm-Fräser herausarbeiten. Nun kann man auch schon mal die Passform mit dem Paddle kontrollieren und gegebenenfalls etwas nacharbeiten.

    Anschließend muss der Boden der Aussparung mit dem 8mm-Fräser noch so bearbeitet werden, dass die etwas tiefer bauenden Teile des Paddles Platz haben. An diesen Stellen ca. 2-3mm tiefer fräsen. Das sollte dann in etwa so aussehen:

    Hier sieht man die Vertiefungen für die Achslager des Paddles und die Kabelführung. Auch muss dort wo das Paddle beim Betätigen aus dem Gehäuse heraus taucht tiefer gefräst werden, dies ist auf dem Bild oben noch nicht geschehen.

    Schließlich wird die Bohrschablone in die Ausfräsung eingesetzt und mit dem 2mm-Bohrer zunächst vorgebohrt. Dann mit dem 4,5mm-Bohrer das endgültige Loch für die Befestigungsschraube bohren. Anschließend den Bereich um das Bohrloch mit dem 8mm-Fräser auch etwas tiefer ausfräsen.

    Nun muss am äußersten Rand der Ausfräsung noch die Durchführung für das Anschlusskabel gefräst werden. Dafür zunächst mit dem 4,5mm-Bohrer nach innen durchbohren. Man sollte hier am Alukern vorbei nur durch den geschäumten Teil bohren. Anschließend mit dem 3mm-Fräser solange nacharbeiten bis der Stecker durch das Loch passt.

    E. Umpinnen der Stecker

    Solltet ihr wie ich die CLS-Wippen verwenden, müssen vor dem Einbau die Stecker umgepinnt werden. Dazu zunächst den kleinen Deckel mit einem kleinen Schraubendreher aufhebeln.

    Nun mit dem kleinen Schraubendreher die Sicherungslaschen der Pins leicht nach unten drücken und die Kabel dabei etwas auf Zug halten. Die Pins rutschen dann ein Stück aus dem Stecker. Das Vorgehen an der zweiten Einrastung noch mal wiederholen und die Pins lassen sich ganz aus dem Stecker ziehen.

    Nun die Sicherungslaschen der Pins mit dem Schraubendreher wieder ein Stück heraus biegen.

    Nun kann man die Pins korrekt in das Steckergehäuse einschieben. Die Steckplätze sind auf dem Gehäuse mit 1, 2 und 3 beschriftet.

    Bei der UP-Wippe muss das schwarze Kabel auf 1, das gelbe auf 2. Bei der DOWN-Wippe schwarzes Kabel auf 1, gelbes auf 3. Dies entspricht der korrekten Belegung der Pins am Airbag. Schaut man von hinten auf den Airbag, ist Pin 1 auf beiden Seiten oben an der Aussparung der Buchse. Nach unten folgen Pin 2 für Hochschalten und Pin 3 für Runterschalten.

    Damit die Stecker später in die Steckplätze der Airbag-Einheit passen müssen an den Steckern noch die kleinen Stege entfernt werden die dem Verpolungsschutz dienen. Da jedoch nur die kleinen Stege entfernt werden, die Ausbuchtung am Stecker jedoch erhalten bleibt, ist immer noch ein Verpolungsschutz gegeben. Die Stege entweder abfeilen oder einfach mit dem Cuttermesser abschneiden. Leider habe ich von diesem Arbeitsschritt keine Detailaufnahme.

    Hier sieht man die Paddles mit den korrekt gepinnten und fertig bearbeiteten Steckern. So vorbereitet sind sie jetzt fertig für den Einbau.

    E. Einbau der Wippen

    Zum Einbau das Kabel durch die Kabeldurchführung ziehen und die Schaltwippen in die Aussparung einsetzen. Nochmals den korrekten Sitz prüfen und sicherstellen dass sich die Wippen anstandslos betätigen lassen. Dann die Wippen mit den Schrauben M4x20 festziehen. Ich habe Unterlegscheiben für die Schrauben verwendet, musste aber später beim Einbau feststellen, dass die Schrauben zu weit herausragen und dann die Airbag-Einheit nicht mehr richtig passt. Schließlich habe ich die Unterlegscheiben weggelassen und die Schrauben soweit hineingedreht das diese fast bündig versenkt sind. Genug Halt haben die Paddles trotzdem. Eventuell kann man hier mit größeren Unterlegscheiben und Senkkopfschrauben noch eine bessere Lösung finden. Auf dem Bild seht ihr noch den Einbau mit normalen Schrauben und Unterlegscheiben.

    F. Einbau des Lenkrads

    Solltet ihr das Lenkrad nicht von einer Fachwerkstatt wieder einbauen lassen, wie folgt vorgehen.

    Das Lenkrad wieder bis zum Anschlag auf die Verzahnung aufschieben. Diese ist an zwei Stellen, oben und unten, etwas breiter ausgeführt, so dass ein schiefes Aufsetzen eigentlich nicht möglich ist.

    Die Befestigungsschraube mit etwas flüssiger Schraubensicherung mittelfest versehen und einschrauben. Anschließend die Schraube mit dem Drehmomentschlüssel mit 80Nm festziehen. Dabei wieder das Lenkrad gegenhalten (lassen).

    Die Schaltwippen können nun rechts und links an der Airbag-Einheit in die vorgesehenen Steckplätze eingesteckt werden. Den schwarzen Stecker oben am Airbag und die beiden Airbag-Stecker wieder einstecken. Die Sicherungen der Airbag-Stecker anschließend einfach nach unten drücken und einrasten lassen. Zuletzt die Steckverbindung zur evtl. vorhandenen Lenkradheizung wieder herstellen. Alle Verbindungen nochmals auf korrekten Sitz prüfen und die Airbag-Einheit wieder in das Lenkrad einsetzen. Darauf achten, dass die Kabel zu den Schaltwippen nirgends eingeklemmt werden. Zum Schluss die beiden Torx-T30 Schrauben wieder festziehen.

    Erst jetzt, nachdem alle Arbeiten erledigt sind, die Batterie wieder anklemmen. Es dürften keinerlei Störungen oder Fehlermeldungen im KI angezeigt werden.

    Nicht wundern, wenn beim Schließen der Fahrertür das Fenster nicht mehr automatisch in die obere Position fährt. Nach dem Abklemmen der Batterie müssen die Fensterheber neu angelernt werden. Dazu Fahrertür schließen und das Fenster mit dem Taster einmal komplett runter und wieder rauf bis zum Anschlag fahren. Bei erneutem Öffnen und Schließen der Tür sollte die Absenkautomatik jetzt wieder wie gewohnt funktionieren. Das gleiche Prozedere auf der Beifahrerseite wiederholen.

    Juchuuuhhhh, es ist (fast) geschafft!!!

    G. Schaltpaddles freischalten lassen

    Damit die Paddles auch funktionieren, muss nun noch der sogenannte M-Modus freigeschaltet werden. Dies müsst ihr in einer Mercedes Benz-Werkstatt machen lassen. Leider ist nicht jeder MBHändler zu dieser Aufgabe bereit. Zwei Werkstätten und eine Niederlassung lehnten mein Anliegen ab. Schließlich fand ich einen Händler, der sich bereit erklärte die Freischaltung durchzuführen, allerdings musste ich einen Haftungsausschluss unterschreiben, da die Teile nicht bei MB eingebaut wurden. Die Freischaltung selbst war dann innerhalb weniger Minuten durchgeführt. Inklusive Kurztest und Probefahrt habe ich 57,60€ für die Freischaltung bezahlt.

    Im Einzelnen muss folgendes durchgeführt werden: Im FDOK (Fahrzeugdokumentation- System = elektronische Datenkarte) muss die SA (Sonderausstattung) 428 (= Lenkradschalttasten) hinterlegt werden. Anschließend gibt FDOK die Parameter für die SCN-Programmierung des Getriebesteuergerätes aus. Diese Parameter werden über die Star-Diagnose mittels SCG-Codierung auf das Getriebesteuergerät übertragen.

    Mittels des C/S-Tasters am Wählhebel kann man jetzt zusätzlich den Modus M (Manuell) auswählen und die Wippen benutzen. Das Getriebe bleibt im gewählten Gang, die Automatik greift nur ein wenn man an den Begrenzer dreht, oder aber die Drehzahl für den gewählten Gang zu niedrig ist. Im C und S-Modus funktionieren die Wippen wie die +/--Funktion am Wählhebel als Gangbegrenzung.

    Solltet ihr noch Fragen haben, könnt ihr mich gerne per PN im Forum (User: ewalda) kontaktieren.

    Abschließend nochmal vielen Dank an alle User des MBSLK.de-Forums, die mit ihren Beiträgen diese Anleitung ermöglicht haben, insbesondere an Hubert (MyFirstSLK) der mir hilfreich beiseite stand!!!

    Viel Spaß bei der Umsetzung!

    Andreas






    Druckbare Version Druckbare Version  
    R171 Interieur: Einbau von Schaltpaddles  (4 Kommentare vorhanden)
    !!! Für den Inhalt der Kommentare sind die Verfasser verantwortlich !!!
    Kommentare können nur von angemeldeten Usern geschrieben werden ...

    Kommentar zum Artikel: Einbau von Schaltpaddles
    geschrieben von r171driver (am 01.09.2012)
    Habe es auch gerade bei meinem SLK gemacht ist eine super Beschreibung von Andreas sollte jeder mit etwas Handwerklichen Geschick hinbekommen. Hatte auch keine Probleme mit meiner MB Werkstatt die haben das Anstandslos gemacht (Kurztest und anschließend das EGS Codiert) waren insgesamt 6AW`s und hat rund 52,00 Euro inkl. Mwst. gekostet.
    Kommentar zum Artikel: Einbau von Schaltpaddles
    geschrieben von sp2fighter (am 26.06.2013)
    Vielen Dank für die super Anleitung ! Ohne diese hätte ich den Einbau der Schaltwippen wahrscheinlich nicht in Angriff genommen.

    Habe die Schaltwippen bei meinem R171 nach der Mopf eingebaut.
    Hier ein paar Erfahrungen:

    1. Die Pin Belegung ist bei mir etwas anders gewesen. Es mussten bei beiden Wippen die Pins 1 und 2 belegt sein.

    2. Habe die Stecker demontiert um nur die Kabel mit den Pins durch die gebohrten Löcher zu stecken, so musste ich nicht für den Stecker so groß bohren.

    3. Habe, da ich das Dach öffnen wollte, nach der Demontage des Airbag die Batterie wieder angeklemmt. Dies hatte eine Fehlermeldung zur Folge, die auch nach der Montage des Airbag nicht wieder verschwand. Habe ich bei Mercedes löschen lassen (25,- €).

    4. Den Bildern nach zu urteilen sitzen die Wippen bei mir etwas weiter innen. Gefällt mir sehr gut.

    Kommentar zum Artikel: Einbau von Schaltpaddles
    geschrieben von Wunslk171 (am 12.12.2013)
    Danke für die super Anleitung! Ich habe das auch bei einem Mopf-Modell gemacht und die PIN-Belegung der Stecker musste nicht geändert werden, auch passten die Stecker problemlos ohne Änderung.
    Kommentar zum Artikel: Einbau von Schaltpaddles
    geschrieben von migro (am 10.04.2015)
    Die Beschreibung von Andreas ist sehr gut beschrieben und bebildert, klasse gemacht.
    Habe mir eine Schablone gebastelt und nach Andreas seinen Vorgaben das Lenkrad bearbeitet.
    Alles passt, wie schon erwähnt, der zweite Mann oder Frau muss behilflich sein um das Lenkrad auszubauen, alleine kann man(n) das nicht.
    Paddels von AMG habe ich eingebaut, Down (-) Pin 1+3 aufgelegt Up (+) Pin 1+2 aufgelegt.
    Die Software für den M-Modus habe ich nach vielen Telefonaten letztendlich in Bergheim (bei Köln) im Autohaus Spielvogel aufspielen lassen.
    Klasse Service mit sehr netten Fachgesprächen und Cappuccino und Keksen.
    Hilfe im Raum Köln gebe ich gerne.
    Gruß aus Troisdorf
    Michael
    mbslk.de ... The SLK-CommunityWindschott DESIGN
    mbslk.de ... The SLK-CommunityCAR GLAS DESIGN

    mbslk.de ... The SLK-Community

    Username


    Passwort




    NEUER USER
    Passwort vergessen?

    mbslk.de ... The SLK-CommunityWer ist online?
    mbslk.de ... The SLK-CommunityAnonym  :618
    Mitglieder:    8
    Im Chat  :    2


    mbslk.de ... The SLK-CommunityXCar-Style
    mbslk.de ... The SLK-CommunityXcar-style

    mbslk.de ... The SLK-CommunityBesuch Nummer
    mbslk.de ... The SLK-Community23.383.794

    mbslk.de ... The SLK-Communityder Schwarz
    mbslk.de ... The SLK-Communityder Schwarz

    mbslk.de ... The SLK-CommunityGoogle@MBSLK
    mbslk.de ... The SLK-Community

    mbslk.de ... The SLK-Community
    mbslk.de ... The SLK-Community
    Umfrage
    Welches Jahrzehnt hatte nach Deiner Meinung die beste Musik

    1950er und davor
    1960er
    1970er
    1980er
    1990er
    2000er
    2010er
    2020er

    Zum Abstimmen bitte einloggen ...

    Umfrage-Ergebnisse
    Andere Umfragen

    mbslk.de ... The SLK-Communityaffil_r_u
    mbslk.de ... The SLK-Community
    <

    mbslk.de ... The SLK-Communitygoogle 160
    mbslk.de ... The SLK-Community

      BreNet GmbH - Ihr zuverlässiger Partner für Webhosting, Domains und Webspace in Bremen


    © 1999-2021 Sven Kamm
    MBSLK ist gemäß Urkunde Nr. 30 2015 204 974 eingetragene Marke von Sven Kamm